Kontakt

Für Ihren guten Biss

Funktionsdiagnostik

Essen, Sprechen, Lachen – wenn unsere Kiefergelenke reibungslos funktionieren, spüren wir sie dabei nicht. Und das, obwohl sie in einem komplizierten Zusammenspiel mit den Kiefermuskeln, den Zähnen und der Nackenmuskulatur stehen.

Wenn in diesem komplexen System allerdings etwas falsch läuft, z. B. die Zähne nicht richtig zusammenbeißen, kann es zu vielfältigen Beschwerden kommen. Sie reichen von Zahnschmerzen, über Kiefergelenks- und Gesichtsschmerzen bis hin zu Migräne und Verspannungen im Nacken. Dieses Krankheitsbild wird auch CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) genannt.:

Individuelle Diagnose

Diesen Beschwerden können wir mit der Funktionsanalyse auf den Grund gehen: Wir verwenden dazu den Gesichtsbogen, ein Messgestell, das an bestimmten Punkten Ihres Gesichts angesetzt wird. Es erfasst die Lage Ihres Oberkiefers und Ihre individuellen Mund- und Kieferbewegungen. Auch Ihr Biss wird dabei registriert: Sie beißen auf eine Wachs- oder Kunststoffplatte, die einen Abdruck Ihrer Zähne erzeugt.

Mit den ermittelten Werten werden im Labor Ihre gesamten Kieferbewegungen präzise nachgebildet. Die Analyse ist für Sie übrigens völlig schmerzlos und dauert nur wenige Minuten.

Wir wenden die Funktionsdiagnostik auch bei der Planung und Anpassung von Zahnersatz an – für optimal sitzende Brücken, Kronen oder Prothesen.